Ausgabe 2 - 03.12.2007

UMSICHTEN - Berliner Newsletter zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz
Stiftung SPI - Clearingstelle Jugendhilfe/Polizei

Inhaltsverzeichnis:

Herzlich Willkommen

Good Practice
(Kurswechsel)

Neues aus ...

  • der Schule
    (Kooperationsverträge, Preise für Grundschulen)
  • der Jugendhilfe
    (Präventionsrat Treptow-Köpenick, Anti-Gewalt-Training, Wohngruppen Heiligensee, SenBWF, Kiezläufer, HipHop-Festival)
  • der Polizei
    (Waffengesetz, Kriminalitätsatlas)
  • der Justiz
    (Pilotprojekt Nord-Neukölln, Jugendämter-Familiengerichte)
  • anderen Bereichen
    (8. Berliner Präventionstag, Auszeichnungen für Schüler/innen)

Publikationen und Dokumentationen
(Berliner Forum Gewaltprävention, Happy Slapping, Ratgeber zur Gewaltprävention, Rechtsextremismus und Gewalt)

Veranstaltungen und Termine
(Umgang mit Gewalttätern, Praxisforum Evaluation)

Redaktionsschluss

Herzlich willkommen zur zweiten Ausgabe der UMSICHTEN!


Liebe Leserinnen und Leser der UMSICHTEN,

herzlichen Dank zunächst für die zahlreichen positiven Rückmeldungen auf die Erstausgabe der UMSICHTEN, dem Berliner Newsletter zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz. Diversen Anregungen folgend, haben wir ein paar kleine technische Verbesserungen vorgenommen, beispielsweise versenden wir den Newsletter ab sofort auch in einer pdf-Version für diejenigen Leserinnen und Leser, die keinen Zugang zum Internet haben. Wir möchten Sie außerdem auf die neue Rubrik Good Practice aufmerksam machen: Hier werden Sie zukünftig über Projekte informiert, die Weg weisenden Charakter haben und sich für andere Akteure oder andere Bezirke gegebenenfalls zur Nachahmung empfehlen.

Das Angebot an die Leserinnen und Leser, selber Nachrichten zu verfassen oder Hinweise für die nächste Ausgabe zu geben, hat sich bereits mit der ersten Ausgabe bewährt. Ihre Hinweise können Sie uns nach wie vor gerne unter Ihr Beitrag zuleiten. Dasselbe gilt für hilfreiche Anmerkungen, Kritik, Lob und Verbesserungsvorschläge: Ihr Feedback ist uns sehr wichtig und hilft uns, die inhaltliche und technische Qualität der UMSICHTEN noch weiter zu verbessern.

Viel Spaß beim Lesen der zweiten Ausgabe der UMSICHTEN und eine schöne Adventszeit wünscht Ihnen

das Team der Clearingstelle Jugendhilfe/Polizei

nach oben

Good Practice

Aus der Koordinationsrunde Pankow, einem behördenübergreifenden Gremium mit Teilnehmer/innen aus den Bereichen Jugendhilfe, Schule, Polizei und Justiz ist in diesem Jahr ein kooperatives Projekt hervorgegangen: Das Projekt "Kurswechsel" wendet sich an Schüler/innen mit Verhaltensauffälligkeiten aus Real-, Haupt- und Gesamtschulen, die von ihrer Schule verwiesen worden sind. Ziel ist ihre Re-Integration in den Regelschulunterricht. Die Schüler/innen werden für einen Zeitraum von bis zu drei Monaten aus dem Konfliktfeld ihrer jeweiligen Schule herausgenommen und erhalten ganz individuelle Hilfestellungen. Eine Psychologin, eine Pädagogin und ein Sonderschullehrer stehen hierfür zur Verfügung. "Kurswechsel" ist ein Modellprojekt der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH in Kooperation mit dem Jugendamt Pankow und der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Ansprechpartnerin ist Frau Birk, Telefon 030-44383418. Das Projekt selbst ist zu erreichen unter der Nummer 030-40043951 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Weitere Informationen gibt es unter http://www.pfefferwerk.net/....

nach oben

Neues aus...

... der Schule

Kooperationsverträge
In Berlin haben mittlerweile 67 Schulen Kooperationsverträge mit ihrem örtlichen Polizeiabschnitt unterzeichnet. Zum Teil sind auch weitere Kooperationspartner, wie zum Beispiel das Jugendamt, einbezogen. Während die Polizei sich weit mehr Kooperationsverträge mit den Schulen wünscht, weisen Schulräte darauf hin, dass viele Schulen auch ohne schriftlichen Vertrag ausgezeichnet mit der Polizei zusammenarbeiten. Weitere Informationen aus der Presse finden Sie unter http://www.berlinonline.de/....

Preise für Grundschulen
Im Rahmen des Programms "Schule und Eltern aktiv für Toleranz und demokratisches Handeln" hat die Landeskommission Berlin gegen Gewalt zehn Grundschulen ausgezeichnet. Ziel des Programms ist die Unterstützung der gewalt- und kriminalpräventiven Arbeit an Grundschulen. Vor allem Projekte, an denen Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern beteiligt sind, sollen gefördert werden. Die Fördersumme beträgt insgesamt 8.500,- €. Siehe hierzu auch unter http://www.berlin.de/....

nach oben

... der Jugendhilfe

Neuer Präventionsrat gegründet
Am 27.09.2007 hat sich in Treptow-Köpenick auf Einladung des Stadtrates für Schule und Jugend, Herrn Dirk Retzlaff, der Präventionsrat zur Verminderung von Kinder- und Jugenddelinquenz gegründet. Die Teilnehmer/innen aus dem Jugendamt, der Polizei, der Schulpsychologie, dem Ordnungsamt, der Jugendbewährungshilfe und der Landeselternvertretung einigten sich auf Ziele und Aufgabenschwerpunkte des Rates, die in den nächsten Sitzungen bearbeitet werden sollen. Informationen gibt es bei der Clearingstelle Jugendhilfe/Polizei unter der Rufnummer 030-4490154 oder im Jugendamt Treptow-Köpenick bei Frau Buch unter der Rufnummer 030-6172-4963.


Anti-Gewalt-Training
Das Zentrum für Flüchtlingshilfen und Migrationsdienste bietet für männliche Jugendliche mit Migrationshintergrund ein Anti-Gewalt-Training an. Das Training erstreckt sich über 12 Treffen, die jeweils Samstags stattfinden. Anmeldungen sind noch möglich. Ansprechnpartner/innen sind Frau Auermann (Telefon 030-303906-57) oder Herr Friele (Telefon 030-303906-33).


Neue Wohngruppen in Heiligensee
Im Diakoniezentrum Heiligensee plant das Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk EJF-Lazarus die Einrichtung zweier Wohngruppen für als nicht beschulbar geltende Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren, die dort auch beschult werden. Nähere Angaben zur Projektkonzeption wird das EJF-Lazarus nach Abschluss baulicher Maßnahmen bekannt geben. Informationen aus der Presse gibt es unter http://www.tagesspiegel.de/....


Neues Referat in der Senatsverwaltung
In der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung ist ein neues Referat nun explizit für Prävention von Jugenddelinquenz zuständig. Leiterin des Referates III G ist Frau Marion George, telefonisch zu erreichen unter der Rufnummer 030-9026-5592.


Kiezläufer in Kreuzberg
Das Projekt "Kiezläufer" des Vereins Odak e.V. (wir berichteten in der ersten Ausgabe) war zunächst bis Ende November finanziert, wird nun aber um ein Jahr verlängert. Presseartikel dazu finden Sie unter http://www.taz.de/....


HipHop-Festival
Gangway e.V. veranstaltet am 13.12.2007 ab 17.00 Uhr das HipHop-Festival "WORD UP". Jugendliche aus Straßenszenen und professionelle Musiker zeigen, wie HipHop-Musik auch ohne frauenfeindliche oder gewaltverherrlichende Texte auskommt. Weitere Informationen gibt es unter http://www.gangway.de/... .

nach oben

... der Polizei

Änderung des Waffengesetzes
Der Berliner Senat hat einen Gesetzentwurf zur Änderung des Waffengesetzes in den Bundesrat eingebracht. Der Vorschlag sieht unter anderem eine Einstufung von bestimmten Messern mit feststehender, mehr als 12 cm langer Klinge als Waffen vor sowie von Klappmessern mit einhändig feststellbarer oder mehr als 8,5 cm langer Klinge. Diese dürfen nach den Vorstellungen des Innensenators Dr. Ehrhart Körting dann nicht mehr zugriffsbereit geführt werden. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.berlin.de/.... Das geltende Waffengesetz befindet sich auf der Seite http://www.bundesrecht.juris.de/....


Kriminalitätsatlas geplant
Ab 2008 will die Berliner Polizei einen so genannten Kriminalitätsatlas herausgeben. Hier sollen - in Ergänzung zur jährlichen Kriminalstatistik - Berliner Stadtteile mit ihrer spezifischen Kriminalitätsbelastung aufgezeigt sein (Quelle: http://www.berlinonline.de/....

nach oben

... der Justiz

Pilotprojekt der Jugendrichter/innen in Neukölln
In einem Pilotprojekt sind in Nord-Neukölln zwei Jugendrichter/innen an das Jugendamt und die Schulen herangetreten, um frühere und effektivere Präventionsarbeit zu leisten. So bieten sie den Schulen beispielsweise Informationen in Gesamtkonferenzen oder auf Elternabenden an. Im Rahmen des Pilotprojektes werden ab 2008 die Zuständigkeiten der Richter/innen im Bezirk Neukölln neu geregelt und den Polizeiabschnitten, Jugendamtsregionen und Kiezen angepasst. Zudem wird in Nord-Neukölln ein eigener Staatsanwalt für das vereinfachte Verfahren beauftragt, so dass Delikte mit klarer Beweislage möglichst schnell verhandelt werden können. Einen Bericht der Presse dazu entnehmen Sie folgendem Link: http://www.tagesspiegel.de/....


Empfehlung zur Zusammenarbeit zwischen Jugendämtern und Familiengerichten
Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie die Senatsverwaltung für Justiz haben ihre Empfehlung zur Zusammenarbeit zwischen den Familiengerichten und den Jugendämtern der Bezirke erweitert und nun auch Fälle von Kindeswohlgefährdung einbezogen. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.berlin.de/... die Empfehlungen selbst finden sich auf der Seite http://www.berlin.de/...

nach oben

... anderen Bereichen

8. Berliner Präventionstag
Am 30.10.2007 fand der 8. Berliner Präventionstag im Rathaus Schöneberg statt. Thema war diesmal "In Würde aufwachsen". Mit dem Berliner Präventionspreis ausgezeichnet wurden unter anderem die Projekte "Stadtteilmütter in Neukölln" des Diakonischen Werks Neukölln - Oberspree e.V., "die Realisation des reformpädagogischen Konzepts 'Jenaplanschule' nach Peter Petersen als Lebensgemeinschaftsschule" der Peter-Petersen-Grundschule in Neukölln und "Roma - Schulmediation" der Regionalen Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie e.V. (RAA Berlin e.V.). Weitere Informationen finden Sie auf der Seite http://www.berlin-gegen-gewalt.de/.


Auszeichnung von couragierten Schülern/-innen
Neun Schüler der Georg-Büchner-Oberschule sind von Staatssekretär Thomas Härtel wegen ihres mutigen Einschreitens gegen schulfremde Gewalttäter während einer Schulfeier geehrt worden (Quelle: Berliner Morgenpost - http://www.morgenpost.de/... ). Ebenso hat der Direktionsleiter der Direktion 3, Michael Krömer, zwei Schülerinnen ausgezeichnet, die einen Rentner vor Angriffen durch Mitschüler schützen konnten (Quelle: Berliner Morgenpost - http://www.morgenpost.de/...).

nach oben

Publikationen und Dokumentationen

Berliner Forum Gewaltprävention
Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt hat zwei neue Hefte aus der Reihe "Berliner Forum Gewaltprävention" herausgegeben: Heft 29 enthält eine Dokumentation des 7. Berliner Präventionstages. Dokumentiert sind alle Vorträge und Arbeitsergebnisse des Tages, der im November 2006 zum Thema "Psychische Gewalt" stattfand. Heft 30 mit dem Titel "Berliner Projekte gegen Rechtsextremismus" beinhaltet einen Forschungsbericht des Zentrums für Antisemitismusforschung, Arbeitsstelle Jugendgewalt und Rechtsextremismus an der Technischen Universität Berlin. Zu beziehen sind beide Hefte direkt bei der Geschäftsstelle der Landeskommission unter der Rufnummer 030-9027-2913 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Sie stehen außerdem als Download zur Verfügung unter http://www.berlin.de/... beziehungsweise http://www.berlin.de/....


Broschüre zu Happy Slapping
Der Landesrat für Kriminalitätsverhütung in Schleswig-Holstein hat eine Broschüre mit dem Titel "Happy Slapping und mehr" herausgebracht, in der das Phänomen "Happy Slapping", rechtliche Grundlagen, mögliche Präventionsmaßnahmen und vieles mehr dargestellt ist. Als pdf ist die Broschüre herunterzuladen unter http://www.schleswig-holstein.de/...


"Brutal daneben"
Unter dem Titel "Brutal daneben. Ratgeber Gewaltprävention für Schule und Jugendarbeit" ist ein Handbuch mit Tipps für den Umgang mit Gewalt und Extremismus erschienen. Herausgeber ist die Stiftung Jugend und Bildung in Zusammenarbeit mit dem Victor Klemperer Jugendwettbewerb. Universum Verlagsanstalt, ISBN 978-389869-189-5.


Handbuch Gewaltprävention
Im Verlag des Instituts für Friedenspädagogik ist das "Handbuch Gewaltprävention. Für die Grundschule und die Arbeit mit Kindern" neu erschienen. Der Autor Günter Gugel liefert hier u.a. Hintergrundinformationen und Materialien für Lehrkräfte und andere Akteure der Gewaltprävention. Die ISBN-Nr. lautet 978-3932444227.


Arbeitsmaterialien zu Rechtsextremismus und Gewalt
Das Projekt KICK TASK FORCE der Sportjugend Berlin hat eine umfangreiche Mediathek zum Themenkomplex Rechtsextremismus und Gewalt aufgebaut. Sie steht Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Bildungsarbeit zur Seminarvorbereitung oder persönlichen Weiterbildung als Präsenz-Mediathek zur Verfügung. Eine Möglichkeit zur Vorabrecherche zu Themen und Werken besteht im Internet unter http://www.kick-projekt.de/.... Für die Nutzung der Mediathek vor Ort (Hanns-Braun-Str./Friesenhaus II, 14053 Berlin) können sich Interessierte an Thomas Martens oder Helmut Heitmann wenden, Tel. 030-300985-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

nach oben

Veranstaltungen und Termine

Umgang mit Gewalttätern
Am 26. und 27. Februar 2008 findet in Frankfurt am Main eine interdisziplinäre Konferenz zum Thema "Umgang mit Gewalttätern - Kommunikation und Gefährderansprache" statt. Ausrichter ist das Institut für Psychologie und Sicherheit. Weitere Informationen unter http://www.institut-psychologie-sicherheit.de/....


Praxisforum Evaluation
Das Deutsche Forum für Kriminalprävention veranstaltet am 11. und 12. Dezember 2007 in Stuttgart ein "Praxisforum Evaluation". Die für Verantwortliche kriminalpräventiver Projekte gedachte Veranstaltung will Theorie und Methoden der Evaluation vermitteln. Informationen gibt es unter der Rufnummer 030-55133-707 (Annette Schlipphak). Im Internet gibt's es Informationen unter http://www.kriminalpraevention.de/...

nach oben

Redaktionsschluss

Die nächste Ausgabe der UMSICHTEN erscheint im Januar 2008. Redaktionsschluss ist der 18. Januar 2008; bitte reichen Sie Ihre Beiträge bis zu diesem Termin hier ein.

nach oben

Newsletter abonnieren

Sie wollen regelmäßig unseren Newsletter UMSICHTEN erhalten? Bitte registrieren Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse.