Ausgabe 18 - 12.05.2010

UMSICHTEN - Berliner Newsletter zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz
Stiftung SPI - Clearingstelle Jugendhilfe/Polizei

Inhaltsverzeichnis:

Herzlich Willkommen

Erfahrungsberichte
(Präventionsprojekt „Nein“ zu Gewalt – egal wo!)

Neues aus ...

Publikationen und Dokumentationen
(„ZuRecht finden“ – Rechtsratgeber für Jugendliche, Film „Friedensschlag“)

Veranstaltungen und Termine
(Zertifizierte Weiterbildung in Konfliktbewältigung und Gewaltprävention, 28. Deutscher Jugendgerichtstag – Programm, Jahrestagung der Bundesprüfstelle für jugend-gefährdende Medien, Seminar „Kooperation im Jugendstrafverfahren“)

In eigener Sache
(Neue Adresse)

Redaktionsschluss

Herzlich willkommen zur 18. Ausgabe der UMSICHTEN!


Liebe Leserinnen und Leser der UMSICHTEN,

für die 18. Ausgabe der UMSICHTEN, dem Berliner Newsletter zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz, erreichten uns wenige aktuelle Nachrichten. Wir freuen uns daher besonders über die eingegangenen Hinweise und Beiträge! Wie üblich können wir Ihnen zahlreiche Hinweise auf interessante Veranstaltungen geben.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
das Team der Clearingstelle Jugendhilfe/Polizei.

nach oben

Erfahrungsberichte

Präventionsprojekt „Nein“ zu Gewalt – egal wo!
Bereits zum sechsten Mal ist es gelungen, das Präventionsprojekt „Nein“ zu Gewalt – egal wo! in der Zeit vom 22.03.2010 bis 26.03.2010 an sechs Oberschulen in der Polizeidirektion 6 erfolgreich durchzuführen. Es beteiligten sich 29 Schulklassen mit insgesamt ca. 540 Schülern/-innen, überwiegend der 8. und 9. Jahrgangsstufen, aus den Stadtteilen Marzahn, Hellersdorf, Treptow, Köpenick, Lichtenberg und Hohenschönhausen. Das Projekt hat zum Ziel, die Kinder und Jugendlichen durch intensive Aufklärungsarbeit auf die vielfältigen Erscheinungsformen von Gewalt und deren Bewältigung aufmerksam zu machen, zu schulen und ihnen gleichzeitig Hilfestellungen zur Bewältigung von Konflikten im Alltag anzubieten. Es fanden zahlreiche Workshops zu Themen wie Gewalt und Medien, Mobbing, Suchtprophylaxe (Alkohol, Drogen), Prävention im ÖPNV, sexuelle Selbstbestimmung, gesundheitliche Aufklärung über Aids und Essstörungen, Rechtsextremismus sowie den Ablauf eines Strafverfahrens statt. Als Referenten/-innen stellten sich Mitarbeiter/innen von zuständigen Einrichtungen, Beratungsstellen und Institutionen sowie der Berliner Polizei zur Verfügung. Die positive Resonanz der Schüler/innen, aber auch der Lehrkräfte sowie der Referenten/-innen bekräftigt die Idee, an dieser Form von Aufklärungsarbeit auch weiterhin festzuhalten. Insgesamt waren es sehr gelungene Veranstaltungen im Rahmen des Präventionsprojektes „Nein“ zu Gewalt – egal wo! mit Zusagen der Schulen und Referenten/-innen, sich auch im nächsten Jahr wieder zu beteiligen.
Info: http://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/aktuelles/presse/archiv/20070326.1430.75152.html
Kontakt: Frau Nerger, Präventionsbeauftragte der Polizeidirektion 6, unter Tel. 4664-604250

nach oben

Neues aus...

... der Polizei

Polizeiliche Kriminalstatistik 2009
Der Bericht über die Kriminalität in Berlin für das Jahr 2009 wurde am 19.04.2010 vom Innensenator Dr. Körting vorgestellt. Mit 487.096 bekannt gewordenen Straftaten in Berlin sind die Fallzahlen die zweitniedrigsten seit der Wiedervereinigung. Der Tatverdächtigenanteil der unter 21-Jährigen an der Gesamtkriminalität sinkt tendenziell weiter und lag im Jahr 2009 bei 23,3 %.
Info: http://www.berlin.de/sen/inneres/presse/archiv/20100419.1300.292528.html und http://www.berlin.de/imperia/md/content/seninn/abteilungiii/kriminalitaetsstatistiken2/...

nach oben

Publikationen und Dokumentationen

„ZuRecht finden“ – Rechtsratgeber für Jugendliche
Ein neuer Ratgeber mit dem Titel „ZuRecht finden“ informiert Jugendliche über ihre Rechte und Pflichten. Die Autorin, Rechtsanwältin Ulrike Hinrichs, trägt aus ihren Erfahrungen im Rahmen des ehrenamtlichen Projekts „Anwälte gehen in die Schule“ des Berliner Anwaltsvereins Beispiele und Alltagssituationen zusammen, an denen sie die juristische Sachlage von mehr als 180 Rechtsfragen leicht verständlich erklärt. Jugendliche können durch die Beschreibung vielfältiger Stichworte ihre Rechte und auch Pflichten kennen lernen. Der Ratgeber ist wie ein Lexikon gestaltet und eignet sich daher auch als unterstützendes Material insbesondere für Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen oder Eltern.
Info: http://www.berliner-anwaltsverein.de/wordpress/?p=866
ISBN: 3834605727


Film „Friedensschlag“
Das Projekt „Work and Box Company“ integriert gewaltbereite Jugendliche und Heranwachsende in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt. Insbesondere jungen männlichen Mehrfachtätern soll durch ein Team von Therapeuten/-innen, Ausbildungs-anleitern/-innen, Psychologen/-innen und Sozialpädagogen/-innen Hilfestellung aus der Straffälligkeit hinaus und in ein eigenverantwortliches Leben gegeben werden. Das Thema Jugendgewalt wird in den Medien oft kontrovers und häufig verbunden mit dem Ruf nach härteren Gesetzen diskutiert. Der Film „Friedensschlag“ des Projekts „Work and Box Company“ beleuchtet die Situation junger männlicher Gewaltstraftäter aus einem anderen Blickwinkel heraus und ist als lebensnahe Dokumentation zu verstehen.
Info und Kontakt: http://www.hand-in.de/ und http://www.friedensschlag.de/

nach oben

Veranstaltungen und Termine

Zertifizierte Weiterbildung in Konfliktbewältigung und Gewaltprävention
Unter dem Motto „Konflikte verstehen – Haltungen entwickeln – Gewalt verhindern“ bietet die Hochschule Darmstadt in Kooperation mit dem Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit sowie weiteren Partnern/-innen die berufsbegleitende Weiterbildung „Konfliktbewältigung und Gewaltprävention” an. Die Fortbildung zielt drauf ab, dass pädagogische Fachkräfte nicht nur über aktuelle Präventions- und Interventionsmethoden informiert werden, sondern darüber hinaus ihre persönlichen konzeptionellen Handlungsweisen erweitern, um in beruflichen Alltags- und Konflikt-situationen kompetent reagieren zu können. Die zertifzierte Weiterbildung umfasst fünf Module im Zeitraum von September 2010 bis Juni 2011. Anmeldeschluss ist am 30.06.2010.
Info und Kontakt: http://www.sozarb.h-da.de/fileadmin/documents/Fachbereiche/...


28. Deutscher Jugendgerichtstag – Programm
Vom 11.09. bis 14.09.2010 lädt die Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V. (DVJJ e.V.) zum 28. Deutschen Jugendgerichtstag in Münster ein (wir berichteten). Das Programmheft ist nun erschienen, so dass Arbeitskreise und Foren, die vielfältige Informationen über Projekte und aktuelle Entwicklungen der Jugend-kriminalrechtspflege sowie einen fachlichen Austausch bieten, eingesehen werden können.
Info: http://www.dvjj.de/download.php?id=1289


Jahrestagung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien
Am 22.09. und 23.09.2010 findet in Regensburg die Jahrestagung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) statt. Unter dem diesjährigen Schwerpunktthema „Computerspiele" sollen diesbezüglich geplante Neuregelungen vorgestellt und in Workshops diskutiert werden. Tagungsgebühren werden nicht erhoben.
Info und Kontakt: http://www.bundespruefstelle.de/bpjm/die-bundespruefstelle,did=133232.html


Seminar „Kooperation im Jugendstrafverfahren“
Die Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V. (DVJJ e.V.) lädt vom 15.11. bis 17.11.2010 zu dem Seminar „Kooperation im Jugendstrafverfahren: Wie die Verfahrensbeteiligten besser kooperieren“ in Frankfurt am Main ein. Ziel der Veranstaltung ist es, bestehende Formen der Kooperation in der Jugendstrafrechtspflege zu analysieren und neue Wege der Zusammenarbeit zu entwickeln, um somit mögliche Schwierigkeiten zwischen den Akteuren zu vermeiden. Die Teilnehmer/innen haben Gelegenheit zur Themenbearbeitung sowie zum praxisorientierten Austausch. Das dreitägige Seminar richtet sich an Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Polizei und Justiz, an Fachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendhilfe, des Allgemeinen Sozialen Dienstes sowie der Landesämter oder der Ministerien. Die Anmeldefrist endet am 06.10.2010.
Info und Anmeldung: http://www.dvjj.de/veranstaltung.php?artikel=1069
Kontakt: DVJJ e.V., Geschäftsstelle, Frau Tschertner unter 0511-3483642 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

nach oben

In eigener Sache

Neue Adresse
Die Clearingstelle Jugendhilfe/Polizei, die Programmagentur Rechtskundepaket und das Berliner Büro für Diversionsberatung und -vermittlung der Stiftung SPI ziehen um und begrüßen ihre Gäste ab dem 01.06.2010 in der Rheinsberger Str. 76, 10115 Berlin, Fahrverbindung U8 oder M10 Bernauer Str. (Ortsteil Mitte). Die restlichen Kontaktdaten bleiben unverändert.

nach oben

Redaktionsschluss

Die nächste Ausgabe der UMSICHTEN erscheint im Juli 2010. Redaktionsschluss ist der 09.07.2010; bitte reichen Sie Ihre Beiträge bis zu diesem Termin hier ein.

nach oben

Newsletter abonnieren

Sie wollen regelmäßig unseren Newsletter UMSICHTEN erhalten? Bitte registrieren Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse.